Frontpage
Moskauer Rede 2010

Dunkle Wolken hängen momentan über Europa. Das europäische Volk ist von seiner Elite
völlig verraten worden. Die Größe dieses Verrats ist beispiellos in der Geschichte der
Menschheit. Es hat sich herausgestellt, dass unsere herrschende Elite nichts als ein Lakai
des globalen Kapitalismus ist. Diese gierigen Schmarotzer haben den Europäern ihren
Lebensunterhalt, ihr Land, ihre Zukunft und ihr Selbstwertgefühl gestohlen. Noch dazu haben
diese Prostituierten der globalen Großunternehmen Europa dem endlosen Amoklauf brutaler
Bettler geöffnet und den Europäern entschlossen alle Mittel für ihre Selbstverteidigung
verweigert.

Wir sind machtlos geworden. Wir haben die Kontrolle über unser Leben verloren. Man
verweigert uns unseren Platz in dieser Welt und unser Geist wird schwächer. Was einmal
unser war, hat man uns weggenommen und gierigen Ausländern gegeben. Was wir einmal für
heilig gehalten haben, wird jetzt von arroganten Eindringlingen verspottet. Was uns früher
vertraut war, hat sich in etwas Seltsames und Bedrohliches verwandelt.

Seit mehreren Jahrzehnten hat man die Europäer gelehrt, sich selber zu verachten.
Generationen von Europäern sind im Wahn aufgewachsen, daß die Welt ohne sie ein
besserer Ort wäre. Man hat sie erzogen, das erdrückende Gewicht der endlosen Schuld
des weißen Mannes zu fühlen. Europäer werden ständig daran erinnert, daß sie nur durch
Selbstzerstörung für die Sünden ihrer Zivilisation sühnen können.

Der Tod von Europa ist im Moment „in“, entspricht im Moment dem Zeitgeist. Unser
Untergang ist ein Zeichen des Fortschritts, die Auflösung des traditionellen Europa ein großer
Schritt nach vorne, die räuberischen Überfälle auf Europa nur der jüngste Trend, Selbsthaß
ein sicheres Anzeichen des Verstandesdenkens.
Wir sind berufen, die physische, intellektuelle, kulturelle und geistliche/spirituelle Zerstörung
unserer Zivilisation zu feiern. Man hat uns einer Gehirnwäsche unterzogen, damit wir
glauben, daß unser Untergang unvermeidlich ist, daß unser Aussterben ein Naturgesetz ist,
und die barbarischen Horden an unseren Toren gewinnen sollten.

Unter dem Vorwand des Liberalismus, des Humanismus und der Demokratie hat man die
Europäer überzeugt, ethnischen Selbstmord zu begehen. Eine Rasse, die viele Erfolge erreicht
hat und viel überlebt hat, hat man verleitet, ihren Untergang zu bewillkommnen und aktive
Maßnahmen zu ergreifen, um zu Fremden auf ihrem eigenen Boden zu werden.

Wir werden Zeuge der bösartigsten und grausamsten Verschwörung der Geschichte - die
Verschwörung, das europäische Volk zu ersetzen, eine systematische Kampagne, Europäer
auszulöschen. Erstens durch die soziale Entartung der Massen und dann durch geistige und
körperliche Retardierung, um die Fähigkeit des Volkes, Widerstand zu leisten, auszulöschen;
denn sie können diese Instinkte nicht aus unserem genetischen Fingerabdruck löschen. Man
kann die Natur nur bis zu einem gewissen Punkt bekämpfen, aber wenn man einmal die Linie
überschritten hat, schlägt die Natur zurück. Dies ist ein Kampf zwischen trockenen Theorien
und den primitiven Kräften in uns, ein Kampf zwischen hochfliegenden, politisch korrekten
Idealen und unseren atavistischen Leidenschaften, und am Ende wird das Leben über Theorie
und Abstraktion siegen.

Der Krieg um die Befreiung Europas bedeutet, dass globale Politik in Zukunft von unseren
biologischen Bedürfnissen und Instinkten bestimmt wird; das kollektive „Beast“ (Tier)
des Europäers wird die Sache übernehmen und es wird das sanfte, höfliche, zivilisierte
und liberale Super-Ego übernehmen. Es ist klar, dass dann, wenn das „Beast“ übernimmt,
Vernunft, Toleranz und Bescheidenheit beiseite treten werden – die europäische Revolution
wird die Revolution des Unterbewusstseins sein. Die moderne Welt hat sich für uns in eine
tödliche Falle verwandelt, und um uns zu befreien, werden wir uns der dunklen Seite unserer
Persönlichkeit zuwenden, um zu erstarken.

Viele von euch fragen sich nun, ob es schon zu spät sein wird – ob es sein kann, daß die
Fremden (Ausländer) schon zu stark sind, wenn die Europäer endlich erwachen. Wie können
wir sie besiegen, wenn wir schon in der Minderheit sind?

Wir werden gewinnen, weil unsere Entschlossenheit größer ist. Wir verteidigen unseren
eigenen Boden und unsere Wurzeln reichen tiefer. Wir werden gewinnen, weil unser
Weiterleben auf dem Spiel steht. Unser Vorteil in diesem Kampf ist es, dass wir keinen Ort
haben, wohin wir flüchten können. Und wenn wir einmal erkannt haben, daß wir wie Ratten
in die Enge getrieben sind, werden wir wie wahnsinnig angreifen.
Der Krieg zur Befreiung Europas wird der Höhepunkt unserer Geschichte sein. Wegen dieses
Krieges werden alle bisherigen Aspekte und Ereignisse unserer Geschichte Sinn ergeben, als
eine sich schrittweise vollziehende Entwicklung, damit wir letztendlich diesen Krieg erklären
können. Dieser Krieg ist das logische Ergebnis unserer Vergangenheit und eine direkte
Konsequenz dessen, was man uns angetan hat. Die Machthaber können sich nur selbst dafür
verantwortlich machen. Dieser Krieg ist auch der Beginn unserer Zukunft, etwas, was wir
zusammen als EINE mächtige Nation schaffen werden -- nachdem wir mit unseren Feinden
fertig geworden sind, wird es keine Grenzen mehr geben für das, was wir erreichen können.

Wir müssen, am Ende, ehrlich zugeben, daß wir diese Krise eigentlich benötigen. Diese Krise
wird das Beste aus uns herausholen. Sie wird uns härten und uns stärker und weiser machen.
Ohne diese Krise gibt es keine Einheit unter den Europäern. Nur das Gefühl des drohenden
Niedergangs wird die Europäer zusammenbringen. Nur die aufziehenden Gefahren zwingen
Europäer, sich als Brüder und Schwestern zu finden, und nur ein brennender Haß gegen einen
gemeinsamen Feind wird alle nationalen Grenzen löschen, die gegenwärtig unsere Rasse
teilen und schwächen.
Der Krieg zur Befreiung Europas wird uns Europäer endlich verschmelzen. Es mußte so
geschehen, denn Wirtschaft, Technologie und künstliche politische Ideale reichten nie, eine
Nation zu gründen; die liberale Fantasie war von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Stattdessen brauchen wir diesen intensiven Druck aus der Außenwelt. Wir brauchen diesen
Kampf um Leben und Tod und wir brauchen diese Explosion von gemeinsamen Emotionen
– Angst, Haß, Wut ... Liebe, Treue, Tapferkeit. Schließlich wird Blut mit Blut vereinigt und
somit werden wir Zeugen der Geburt einer Nation werden.

Dieser gemeinsame Kampf – die Verlusttränen und die Freudentränen – die Erinnerungen
derjenigen, die heimkehren, und das Andenken derjenigen, die im Kampf fallen ... alle
tragen zur Bildung der Mythen bei, die uns Europäer bis an das Ende aller Tage verbinden
werden. Dieser Krieg wird unsere bewegte Vergangenheit löschen und uns die Zukunft
bringen. Wir brauchen diesen Krieg unbedingt. Wir brauchen definitiv noch diesen einen
Krieg – einen Krieg aller Kriege – einen großartigen, edlen, hypnotisierenden, verlockenden,
atemberaubenden Krieg. Wir müssen uns nicht dafür schämen, zuzugeben, daß die
Wiederauferstehung Europas den größten Krieg benötigt, die diesen Planet jemals gesehen
hat.

Solange Europäer auf der Spitze der Nahrungskette standen, ihre weltweiten Kolonialreiche
hatten, haben wir uns nicht um das Überleben unserer Rasse und Zivilisation kümmern
müssen. Europäer haben sich nur damit befasst, mit anderen Europäern zu kämpfen und auf
Kosten ihrer rassischen Verwandtschaft mächtiger zu werden.
Aber jetzt haben wir die Kolonialreiche verloren und wir sind dabei, alles Übrige zu verlieren.
Unter dem Druck werden wir uns jedoch anpassen, lernen und uns entwickeln, und schließlich
schlauer, grausamer und grimmiger werden. Diese Krise lehrt uns, wie wir gewinnen. Diese
Krise zwingt uns, zu gewinnen.

Heute behaupten die Medien, daß Europäer unfruchtbar, veraltet und müde sind, friedliebend,
schüchtern und schwach und immer gewillt sind, einen Schritt zur Seite zu gehen, und daß sie
die Lebenslust verloren haben. Wir werden es ihnen zeigen!
Laßt die ganze Welt wissen, daß Europäer sich weigern, zu sterben. Macht es jedem
Menschen auf diesem Planeten klar, daß Europäer sich nicht entschuldigen und daß sie nie
wieder den Rückzug antreten werden.
Wir gehen weiter als jemals zuvor. Wir erobern die Zukunft für uns und unsere Nachwelt, und
wir teilen sie mit niemand. – Was Europa benötigt, nimmt es sich!

Für uns Europäer ist Niederlage keine Option. Wir haben die großartigste Zivilisation
auf Erden erschaffen, wir haben unsere Feinde zerschmettert, wir haben die entferntesten
Winkel dieses Planeten erforscht, den Mond erreicht, das Atom gespalten und mehr
wissenschaftliches Wissen angehäuft als die anderen Rassen zusammen. Und sogar heute
noch, zum Zeitpunkt unserer Schwäche, werden wir von der ganzen Welt bewundert und
beneidet.

Unsere Feinde, niederträchtige fremde Massen, die auf unseren Straßen herumlungern, uns
angreifen und ausrauben, unsere Gastfreundschaft missbrauchen, Anspruch auf unseren
Boden erheben, haben bisher nicht ansatzweise begriffen, was absolute und totale Gewalt
in massiver Form bedeutet. Sie scheinen zu glauben, daß sie uns durch Terrorismus oder
Bandengewalt bis zur Unterwerfung einschüchtern können, aber sie vergessen, daß wir,
wenn wir Europäer gewalttätig werden, Rassen ausrotten, ganze Zivilisationen zerstören,
Kontinente verwüsten und Weltkriege beginnen.

Europäer sind Könner der Gewalt. Die Natur hat uns mit Tapferkeit, Belastbarkeit,
Widerstandsfähigkeit und einem logischen Verstand ausgestattet. Diese Gaben nutzen wir in
den nächsten Jahren vollumfänglich aus. Wir werden denjenigen, die uns schädigen wollen,
einen totalen und radikalen Zerstörungskrieg erklären und wir werden nicht stoppen, bis wir
sie vollständig vernichtet haben.

Diejenigen, die hoffen, daß Europa bald fallen wird, werden sehr enttäuscht sein und
diejenigen, die sich verschworen haben, Europa und seinem Volk zu schaden, werden um ihr
Leben fürchten – es gibt keinen Ort auf dieser Welt, wo sie sich vor uns verstecken können –
wir werden sie verfolgen und bezahlen lassen.

Die Liberalen warnen die Massen immer wieder vor uns und unseren Plänen. Die Liberalen
sind wie alte Damen, die Schauermärchen darüber verbreiten, was passieren wird, wenn
Nationalisten eines Tages an die Macht kommen. Und natürlich haben die Liberalen
Recht – sobald wir entfesselt sind, öffnen wir das Tor zur Hölle und rufen das FUROR

EUROPEICUS. Es gibt nichts Erschreckendes auf dieser Welt als die Blutgier einer Nation,
die Unrecht erlitten hat.

Wir akzeptieren die Tatsache, daß es einen andauernden Kampf in der Natur gibt und daß
jedwede biologische als auch kulturelle Evolution mit diesem ständigen Kampf verwurzelt
ist. Wir halten fest, daß die höchste Form des sozialen und kulturellen Kampfes der Kampf
zwischen ganzen Zivilisationen ist. Das Zeitalter der konkurrierenden Nationen ist zu Ende,
da sich Nationen im Moment umgruppieren und unter den Bannern von Zivilisationen
versammeln. Zivilisationen sind Superorganismen. Sie konkurrieren über Lebensraum und
Naturschätze und nur die Stärksten werden überleben.

Wir halten fest, daß die europäische Zivilisation allen anderen Zivilisationen überlegen ist und
daß ihren Bedürfnissen entsprochen werden muß. Um ihre Interessen entsprechend weltweit
wahrzunehmen, initiieren wir den Aufruf zu einer weltweiten Mobilisation des europäischen
Volkes. Für uns gibt es nur ein Gesetz, das höchste Gesetz – unser Überleben – und egal,
welchen Kurs wir in Zukunft wählen, er soll ausschließlich dazu dienen, dieses Gesetz
durchzusetzen.

Der kommende Krieg wird moralisch kein Problem sein, der kommende Krieg wird ein
rein technisches Problem sein, und sobald wir dieses technische Problem lösen, sind wir
imstande, einen totalen Vernichtungskrieg in allen Winkeln der Welt zu führen, wie wir es für
angebracht halten.
Wir können, wo immer, wann immer, und gegen wen wir wollen, die Initiative ergreifen und
offensiv bleiben, bis der Feind vernichtet ist. Für uns ist der Krieg ein logischer Schlußpunkt
der Evolution. Für uns ist die Politik dem Krieg untergeordnet, für uns ist die Politik nur das
Vorspiel zum Krieg. Alle großen Fragen unserer Zeit können durch Krieg gelöst werden und
werden es.

Die Welt steht vor verheerender Veränderung, weil die tektonischen Platten der Rassen und
Zivilisationen aufeinander stoßen – die Überbevölkerung macht unsere Welt zu klein für uns
alle. Die endlosen kleineren Konflikte, die seit Jahrzehnten quer durch die Welt brennen,
werden sich zu riesigen völkermordenden Kriegen für Lebensraum und lebenserhaltende
Ressourcen – Wasser, Essen, Luft zum Atmen und Energie -- auswachsen. Gesellschaften
werden scheitern, Chaos wird herrschen und die Zivilisation wird zugrunde gehen, was zur
Folge haben wird, daß die meisten Winkel der Welt in die Barbarei zurückfallen werden.

Europa wird diese künftigen Herausforderungen durch die systematische Führung von
Kriegen mit umweltlichen, ökologischen und ethnischen Zielen bewältigen. Wir werden die
Lawine der feindlichen, schnell wachsenden Bevölkerung bremsen. Wir werden die gegen
Europa ziehenden räuberischen Migrationsströme dezimieren – alle Bedrohungen gegen
Europa werden ausgelöscht werden – wir werden Überbevölkerung direkt an der Quelle
bekämpfen.

Was mit Fäusten, Messern und zerbrochenen Flaschen in den Straßen von Europa anfängt,
wird in gigantischen Zusammenstößen auf weit entfernten Schlachtfeldern enden – unsere
Frontlinie erstreckt sich von der Meerenge von Gibraltar bis Wladiwostock und vom Rio
Grande bis an die Küsten Australiens. – In diesen zukünftigen Kriegen wird es keine Finnen
oder Russen, keine Schweden oder Spanier, keine Italiener oder Iren mehr geben, weil solch
ein Konzept seinen Sinn verloren hat. Die Krieger der Zukunft sind einfach Europäer, im

gemeinsamen Kampf vereinigt, sie teilen die Feuertaufe und die Gemeinschaft der Macht.

Im Schmelztiegel dieser verheerenden Kriege wird durch Schmerz und Kampf eine ganz
neue Rasse geboren. Der neue europäische Mensch wird seinen Thron zurück fordern;
indem er sich auf dem Altar seiner Rasse opfert, wird der neue europäische Mensch mit
unvorhersehbaren Kräften ausgestattet. Wir werden die kommenden Kriege mit religiöser
Hingabe führen. Europas zukünftige Armeen werden der neue Glaubensorden auf einem
modernen Schlachtfeld sein, für sie ist die Vernichtung von Europas Feinden ein heiliges
Ritual. Unser Fanatismus und unsere kompromisslose Radikalität wird ein unsanftes
Erwachen sein für diejenigen, die dachten, daß wir die Niederlange glücklich akzeptieren
würden.

Um die Stellung Europas in der Welt zu sichern und seine Macht und sein Prestige
wiederherzustellen, müssen wir auf totale Mobilisierung von Europas produktiven Kräften
zurückgreifen. – Europa muß selbstgenügsam sein – jedwede Abhängigkeit von ausländischen
Produktion muss beendet werden. Europa muß imstande sein, alles herzustellen, was sein
Volk, seine Wirtschaft und seine Streitkräfte benötigen.

Unsere großartige Strategie muß jedem Menschen gleich vom Anfang an unmißverständlich
klargemacht werden:
1) Wir werden Europa reindustialisieren.
2) Wir werden Europa remilitarisieren
3) Wir werden Europa wiederbeleben.
In diesem gigantischen Unternehmen werden wir den Stolz und das Selbstwertgefühl des
europäischen Arbeiterstandes wiederherstellen und eine Zukunft für diese Millionen von
Europäern, deren Leben durch die blinden Kräfte des globalen Kapitalismus zerschmettert
worden sind, erschaffen.
Diese in europäischer Geschichte beispiellosen Anstrengungen werden garantieren, daß kein
Europäer jemals wieder ohne einen angemessenen Job mit einem gerechten Lohn sein wird,
daß kein Europäer jemals wieder Hunger leiden und daß es immer eine annehmbare Wohnung
für jeden einzelnen Europäer geben wird.

Nochmals: Jeder ist wichtig, da alle Hände zum Wiederaufbau Europas benötigt werden.
-- Wir werden Europa dem Rachen des Todes entreißen und es wieder zur Königin der
Kontinente machen.

All dies und noch viel mehr werden wir erreichen, so daß Europa ewig leben kann. – In
den kommenden Jahren wird unsere Bewegung uralte Kräfte beschwören, längst verlorene
Traditionen wiederherstellen, finden, was einmal verloren war, und neu schmieden, was
einmal zerbrochen war. Es werden Geschichten erzählt und Lieder gesungen über die
heroischen Taten der Helden, die heute für das Überleben Europas gekämpft haben.
Und letzten Endes, nachdem alles getan ist und die Helden ins Walhalla gebracht werden,
können wir mit Gewißheit sagen, daß die Vorgeschichte unserer Rasse zu Ende ist und ihre
Zukunft gerade erst beginnt.


...index